oleg-laptev-QRKJwE6yfJo-unsplash.jpg

IMTakt

Alles was du sagst, sollte wahr sein.  

Aber nicht alles, was wahr ist, solltest du auch sagen! 

                                                                                                         Voltaire.         

Partikel-Still.jpg

IMTakt

... sind Andreas Roos, Thomas Schmuckert und Philipp Rafferty. Eine Allianz von zwei erfahrenenen Schauspielern und einem Regisseur mit dem gemeinsamen Ziel, Ihrem Auftritt eine wirkungsvolle Note zu verleihen, die im Takt mit Ihren persönlichen Zielen schwingt. Es geht nicht um erfolgsversprechende Gesten, sondern um Ihre persönliche Signatur, Ihren authentischen Auftritt. Dabei spielt der innere Rhytmus, der Takt des Präsentierenden eine herausragende Rolle. Wir konzentrieren uns auf Ihren Auftritt, schaffen die optimalen inszenatorischen Rahmenbedingungen und unterstützen Sie bei der Entwicklung und Umsetzung Ihrer persönlichen Story!

 
 
Partikel-Still.jpg

Starker Auftritt

Woraus setzt sich die persönliche Signatur, die Authentizität des Einzelnen zusammen? Wir unterscheiden zwischen dem inneren und dem äußeren Ausdruck! 

Der innere Ausdruck umfasst alles, was der Vortragende an Inhalt, Aussage und Botschaft beabsichtigt, seinen Zuhörern nahe zu bringen. Motor des inneren Ausdrucks ist die Kraft, die Motivation, die Überzeugung, die Leidenschaft, mit der der Presenter den Content kommunizieren will.

 

Der äußere Ausdruck beschäftigt sich mit der Stimme, dem Sprechen, dem Bewegungs- und Sprechrhythmus, dem Körperausdruck.

Shadow
Steve-Jobs-Zitate_edited.png

“ Ein Redner, der seine Zuhörer zu Taten bewegen will, muss sich mit deren Emotionen befassen.“

                                Aristoteles

 
Partikel-Still.jpg

Beeindruckende

Inszenierung

Woraus setzt sich die persönliche Signatur, die Authentizität des Einzelnen zusammen?

Wir unterscheiden zwischen dem inneren und dem äußeren Ausdruck! 

Wer sein Publikum nicht mit Diplomen zu beeindrucken vermag, muss eben zu Inszenierungen greifen.

 

Wer die Gunst des Publikums nicht mit Körpergröße,  Muskeln oder prominenten Namen ergattern kann, muss ihm eine Geschichte erzählen, die es immer wieder hören will. Weil sie glücklich macht, Sehnsüchte weckt, Träume erfüllt oder von Schuldgefühlen befreit.


                                                                                                                                                         Werner T.Fuchs

156273_1_articleportrait_5e419a9db2b28JP

 Die 10 Gebote

 

  1. Werfe Deine gelernten Techniken über Bord, nur dann kannst Du neue und größere Ziele erreichen.

  2. Bereite Dich perfekt vor!

  3. Sei Dir über den Inhalt Deiner Rede klar, bevor du anfängst zu performen!

  4. Denke über einen gelungenen Gesprächseinstieg nach!

  5. Gehe bewusst Risiken ein, dann wirst Du am Ende auch erfolgreich sein.

  6. Begleite Deine Aussagen körpersprachlich, um emotionale Glaubhaftigkeit zu erreichen.

  7. Genieße jedes Wort, das Du an Deine Zuhörer richtest!

  8. Stimme, Körperausdruck und Inhalt sollten in einer ausgewogenen Balance zueinander stehen!

  9. Zeige Deine Begeisterung, stecke Deine Zuhörer damit an!

  10. Hör auf perfekt sein zu wollen - gewöhne Dich daran, Fehler zu machen!

mhvogel.de

 
Partikel-Still.jpg

Persönliche

Story

Auf Dauer erfolgreich sein, heißt eine "gute" Geschichte zu haben und die Fähigkeit besitzen, diese auch "packend" zu erzählen. Um die Gunst des Publikums zu gewinnen, muss man sich heute einiges einfallen lassen. Doch die Kunst dabei ist es, niemals die eigene Signatur, die Authentizität aus den Augen zu verlieren...

Authentizität

Selbstinszenierung

Interaktion

Spannung

Dramaturgie

Storytelling

Ein "zündender" Funke

Partikel-Still.jpg

Die

Leistungen

 

Die

Leistungen

  • Vorbereitung auf konkrete Präsentationen.

  • Erstellung von Story und Dramaturgie

  • Präsenztraining und Auftrittscoaching

  • Stimm-, Atem- und Körpertraining

  • Gesprächsführungstraining

  • Inhaltliche Inszenierung von Podiumsdiskussionen

  • Storytelling und Workshopkonzeption

  • Produktion von Imagefilm

Aufgrund einer großen Berufs- und Lebenserfahrung in unterschiedlichen Bereichen, steht uns ein umfangreicher methodischer "Werkzeugkasten" zur Verfügung, der es uns ermöglicht, sehr individuell und gezielt auf die jeweiligen Anforderungen und Bedürfnisse einzugehen.​

Wir arbeiten u.a. mit folgenden Tools bzw. nach anerkannten Methoden:

  • "Forumtheater“ und „Spiegeltheater“  (im Zusammenhang mit innerbetrieblichem Change Management)

  • Role Play

  • Stimmtraining und Atemtraining nach E. Aderhold / E. Wolf und Middendorf

  • Körper- und Präsenztraining nach M. Tchechow und I. Chubbuck

  • Medientraining: nach G. Shdanoff und S. Andersson

  • Authentizität und Wirkung , "Subpersonalities" E. Morris / H. & S. Stone, Keith Johnstone

  • Lee Strasberg`s „Method“

  • Kommunikationstraining - verschiedene Techniken und Übungen

 
Partikel-Still.jpg

Die

Taktgeber

Es ist nicht schwer, zu komponieren. Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen.

                                                                                                                         Johannes Brahms

Partikel-Still.jpg

Andreas

Roos

_MG_1358_edited.jpg

Der Diplom Ingenieur für Theater- und Veranstaltungstechnik hat sich in den vergangenen 20 Jahren als Regisseur und Autor in den Führungsetagen vieler großer Unternehmen einen Namen gemacht.

 

In Fachkongressen, Trainings, Jubiläumsveranstaltungen, Matineen und vielen weiteren Ereignissen zeichnete er sich für Konzept, Ablauf und die optimale Bühnenpräsenz der Protagonisten verantwortlich.

 

Vor dieser Zeit studierte der gebürtige Saarländer Schauspiel an dem Conservatoire d‘ Art Dramatique in Paris und war zeitgleich als Regie- und Bühnenbildassistent an Theatern in Frankreich und in der Schweiz tätig.
Später kamen Engagements als Regisseur an verschiedenen Theatern in Deutschland dazu.

Andreas Roos ist Vater von Zwillingen und verbringt seine Freizeit gerne schon mal mit Singer Songwriting zur Gitarre oder Klavier und einem guten französischen Rotwein.

 
Partikel-Still.jpg

Thomas

Schmuckert

Thomas_edited.jpg

Thomas Schmuckert, als Sohn einer Lehrerin und eines evangelischen Pfarrers in unterschiedlichen Städten aufgewachsen, begann nach dem Abitur in Marburg erst einmal Medizin zu studieren, bevor er sich seinem Traum, der Schauspielerei, zuwandte.

In den letzten 30 Jahren hat er sich als Schauspieler, Hörspiel- und Synchronsprecher einen Namen gemacht. Einem Studium u.a. an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin folgten Theaterengagements und Gastauftritte in ganz Deutschland, Luxemburg und den USA. Er ist zudem regelmäßig in Filmen und Serien im TV zu sehen (u.a. „Tatort“, „Wilsberg“, „SOKO Leipzig“, „Katie Fjorde“, „303“, „Bad Banks“) und leiht seine charismatische Stimme mannigfaltigen Rollen in Kinofilmen, Serien (z.B. „Haus des Geldes“, „Ozark“) Hörspielen und Hörbüchern.

Zusätzlich hat er von 2007 – 2016 den Bundesverband Schauspiel e.V. als Vorstandsmitglied mit aufgebaut und zum größten Verband der nationalen Film- und Fernsehbranche gemacht hat, wurde mehrfach als Sachverständiger in den Deutschen Bundestag geladen, begleitet als Delegierter seit vielen Jahren die digitalen Change Prozesse der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten - GVL und hat den Deutschen Schauspielpreis mit initiiert und jahrelang als CEO geleitet und künstlerisch geprägt.

Gemeinsam ist allem seine ausgeprägte Neugier für Menschen und seine intensive Beschäftigung mit  Kommunikationsformen, Ausstrahlung und Wirkung. Er freut sich, diese unterschiedlichen Erfahrungen in Lehre und Coaching einfließen lassen und weitergeben zu können.

 
Partikel-Still.jpg

Philipp

Rafferty

philipp%20rafferty_0257_edited.jpg

Philipp wuchs im beschaulichen Oldenburg i. O. auf.

Als Sohn einer irischen Einwanderin und eines deutschen Vaters schlängelte er sich ohne größere Probleme bis zum Abitur durch die Schule, um dann so schnell wie möglich in die große weite Welt aufzubrechen. 

Es trieb ihn in seine 2.Heimat, nach Irland, wo er sich der „Belfast Community Circus School“ anschloss, um erste lebenswichtige Dinge wie Jonglage, Akrobatik und Clownerie zu erlernen.

 

Schon während der Ausbildung zum Diplom Schauspieler in Mainz wurde er zweifacher Papa von 2 großartigen Jungs und an der Schauspielschule bescheinigte man ihm „Nerven aus Stahl“, weil er sich neben der Schauspielkunst auch sehr intensiv seinen Kids widmete, was oft mit viel Arbeit und relativ wenig Schlaf einherging…

 

Er lernte bei Augusto Boal, dessen „Forumtheater“  heutzutage in vielen „Business-Theater“ Formaten in abgewandelter Form verwendet wird.

 

Er begegnete Lee Strasberg`s „Method“ und begann eine Fortbildung bei Geraldine Baron (N.Y.), die in Europa eine Masterclass unterrichtete.

Es zog ihn Anfang der 2000er nach Berlin und er stand dort in mehreren Theatern auf der Bühne (u.a. auch dem dort ansässigen englischsprachigen Theater „Friends of Italian Opera“).

 

Dort begann auch seine Laufbahn als Sprecher für Funk und Fernsehen, die zunehmend Fahrt aufnahm und nur unterbrochen wurde durch ein 1-jähriges Intermezzo im deutschen Fernsehen als durchgehende Figur des Journalisten „Arndt Hanstedt“ in den „Roten Rosen“ der ARD (2008/2009).

 

Seitdem lebt Philipp in München, ist gut gebucht als Sprecher, Moderator und Business-Schauspieler und fühlt sich dort als halber „Fischkopp“ erstaunlich wohl.

Das Schicksal meinte es gut mit ihm und hat ihm noch eine wunderbare Tochter geschenkt!

Seine nun inzwischen über 20jährige Erfahrung als Schauspieler und Coach, als Experte für Auftreten und Kommunikation machen ihn zu einem kompetenten Lehrer und Ratgeber.

 
 
Partikel-Still.jpg

Referenzen

Partikel-Still.jpg

Kontakt

IMTakt

c/o Andreas Roos

Spürkerau 7

50374 Erftstadt

02235 - 994 64 28

Thanks for submitting!